Seminar

Die Delegation wurde im Rahmen eines Seminars, das vom Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und europäische Politik (Prof. Johannes Varwick) ausgerichtet wird, auf die Simulation vorbereitet. Geleitet wurde das Seminar von Josephin Winkler M.A., welche auch die Delegation als Betreuerin („Faculty Advisor“) nach New York begleitete. Der Lehrstuhl erweiterte mit diesem Seminar seinen Arbeitsschwerpunkt Vereinte Nationen und ermöglichte damit ein besseres und v.a. nachhaltigeres Verständnis des Themas.

DSC_6907_klein
Josephin Winkler, Seminarleiterin und Faculty Advisor der Delegation –

Im Seminar wurde im ersten Teil das Grundwissen zu den Vereinten Nationen vermittelt. Im zweiten Teil bereiteten wir uns auf das Land vor, das wir in New York vertraten. 2018 war das Barbados, 2019 vertraten wir die Elfenbeinküste (Côte d’Ivoire).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zur Vorbereitung auf die Simulation in New York hielt die Delegation im Dezember eine kleine Simulation in Halle ab, die eigens für das Üben der „Rules of Procedure“, des Resolutionsschreibens und des diplomatischen Verhaltens durchgeführt wurde. Dafür mussten die Studierenden vorher sogenannte „Position Paper“ schreiben, die die Position ihres Landes zum Agenda-Thema beleuchtet und mögliche Lösungsansätze vorgibt.

Im Februar fuhr die Delegation dann zur deutschlandweiten GerMUN, wo sie das erste Mal auf andere Delegationen traf und ihr Gelerntes in größeren Komitees unter Beweis stellen kann. Dann ist die Delegation bestens auf die weltweit größte Simulation in New York vorbereitet, in denen sie in Komitees mit bis zu 400 anderen Studierenden sitzen werden.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA